Weiße Haie werden so alt wie Menschen

Weiße Haie werden so alt wie Menschen

Das Höchstalter für den Weißen Hai war bisher 30 Jahre. Nun zeigen Tier-Kadaver, dass sie scheinbar älter werden können und neue Schutzstrategien entwickelt werden müssen.

SPERRFRIST: 08.JANUAR 2014 um 23.00 UHR ARCHIV - Ein Weißer Hai schwimmt am 15.09.2004 in San Francisco (USA) im Monterey Bay Aquarium. Weiße Haie können mehr als 70 Jahre alt werden und damit deutlich älter als bislang vermutet. Foto: Randy Wilder/Monterey Bay Aquarium Foundation/dpa (zu dpa «Weiße Haie sind viel langlebiger als angenommen» vom 08.01.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Weiße Haie leben größtenteils in den subtropischen und gemäßigten Meeren und legen durch alle Ozeane der Welt sehr lange Strecken zurück. Durch die Überfischung und Fischerei gehören Sie zu den gefährdeten Tierarten, zumal sie eine lange Wachstumsphase haben und sehr spät ihre Geschlechtsreife erreichen. Wissenschaftler warnen, dass die Tiere scheinbar noch gefährdetet sind als bisher angekommen. Im US-Bundesstaat Kalifornien gibt es sogar ein Gesetz zum Schutz der Haie.

 

Forscher berichteten im Fachjournal „PLoS One“, älter werden als bisher angenommen. Sie können demnach über 70 Jahre alt werden. Dies würde mittels eines neuen Verfahrens anhand von acht verstorbenen Tieren ermittelt. Bislang galt eine Obergrenze von 30 Jahren. Nun wurde das älteste, untersuchte, männliche Tier 73 Jahre alt und das älterste Weibchen 40 Jahre.

Bei der Altersbestimmung werden in der Regel Wachstumsringe, die in mineralisiertem Gewebe (Flossenstrahlen, Wirbelknochen oder Ohrsteine) auftreten, gezählt. Diese Methode erwies sich bei den Weißen Haien jedoch als schwierig, da u.a. umstritten ist, ob tatsächlich jedes Jahr als Bandpaar abgelagert wird. Ebenfalls sind bei dem Weißen Hai die Schichten der Wirbelknochen oft sehr eng und schlecht abgrenzbar.

 

Hamady und ihre Mitarbeiter setzten nun ein anderes Verfahren ein: Sie bestimmten die eingelagerte Menge des instabilen Kohlenstoffisotops C14 in den einzelnen Schichten der Hai-Wirbelknochen. Die Menge dieses Isotops in der Atmosphäre und den Meeren war in den fünfziger und sechziger Jahren aufgrund von Wasserstoffbomben-Tests deutlich angestiegen. Es gelangten somit auch mehr solcher Partikel in das Gewebe der Tiere, was sich bis heute messen lässt.

 

Die Forscher hatten Haie untersucht, die zwischen 1967 und 2010 im Nordwestatlantik gefangen wurden. Aufgrund der neuen Erkenntnisse rund um die Lebenserwartung der Weißen Haie, sagen die Wissenschaftler, dass Sie nun womöglich zu den langlebigsten Knorpelfischen zählen. Die neue Altersbestimmung dürften auch dazu beitragen, dass die Strategien den Tierschutz angepasst werden.

 

Quelle: Spiegel.de (www.spiegel.de/wissenschaft/natur/weisse-haie-koennen-bis-70-jahre-alt-werden-a-942495.html)

Foto: Randy Wilder/Monterey Bay Aquarium Foundation