Der Bullenhai: Lebensraum im Meer und in Flüssen

Der Bullenhai: Lebensraum im Meer und in Flüssen

Er ist einer von wenigen Haien, der auch im Süßwasser leben kann – der Bullenhai. Man kann ihn in Seen finden und oft schwimmt er sogar Flüsse hinauf. 

 

Diese Hai-Art lebt vornehmlich im tropischen und subtropischen Meer. Der Bullenhai hat allerdings auch die Fähigkeit, sich in Wasser mit einem sehr geringen Salzgehalt anzupassen und somit ein Leben im Süßwasser zu führen. Diese Eigenschaft ist für einen Hai sehr selten.

Weibliche Bullenhaie suchen in den geschützten Flüssen und Seen dabei häufig den Schutz, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Die Jungtiere schwimmen in den Flüssen können dann weiter stromaufwärts schwimmen und haben in der raubtierarmen Regionen eine höhere Überlebenschance. Bullenhaie findet man z.B.  im Amazonas, Mississippi und ebenfalls im Nicaraguasee.  Allerdings lauern in den Flüssen andere Gefahren, als im offenen Meer, z. B. Alligatoren.

Der Name Bullenhai kommt von seiner gedrungenen Körperform und seiner kurzen, breiten Schnauze, was alles sehr an einen Bullen erinnert. Er wird nur etwa 3,30 Meter lang, wiegt jedoch über 200 Kilo. Aufgrund der starken Überfischung ist die Anzahl der Bullenhaie zurückgegangen und obwohl er als potenzielle bedrohte Art gilt, ist er nicht so bedroht wie andere Haifische. Er gerät oft in die Netze von Schleppfischern oder wird aufgrund seines Aussehens als Trophäe gejagt.

 

Quelle und weitere Informationen: t-online.de (www.t-online.de/ratgeber/freizeit/umwelt-natur/id_75593450/bullenhai-lebensraum-und-groesse-des-raubtiers.html)